In eigener Sache möchten wir gerne folgendes festhalten:

Wir betreiben die Anlage nebenher und so gut es unsere berufliche Situation zulässt. Nicht alles wird immer so ganz perfekt sein, wie sie es vielleicht von hoch­professionellen Einrichtungen gewohnt sind, aber wir bemühen uns, ihnen eine schöne Zeit zu verschaffen.

Winterbetrieb: Während in dieser Jahreszeit bei den Ferien­wohnungen kaum mit Einschränkungen zu rechnen ist, stößt die Heizanlage der Doppel­zimmer bei zu­nehmenden Minus-Temperaturen manchmal an ihre Grenzen. Eine Raum­temperatur von über 20° Celsius kann also in letzteren bei entsprechend frostigen Bedingungen nicht durch­gehend garantiert werden.

Praktisch gesehen ist das Haus im Winter nur sporadisch belegt bzw. wird für gewisse Events kurzfristig aus dem Winterschlaf erweckt und danach umgehend wieder eingemottet. Das betrifft speziell den traditionell im Jänner statt­findenden 24-Stunden-Marsch* um den Neusiedlersee. Wir ersuchen um Verständnis dafür, dass trotz emsigem Bemühen nicht allem ange­setzten Staub über Nacht Herr zu werden ist. Gleiches gilt für Spinn­weben, Wasser­flecken oder ähnliche Erscheinungen.

Im Normalfall weisen wir unsere Gäste schon bei Bestellung auf die zuvor genannten Umstände hin. Wenn ihnen diese als zu unbe­rechenbar erscheinen, dann empfehlen wir ihnen, zu dieser Jahres­zeit erst bei gesicherter Wetter­lage zu buchen oder ein alternatives Quartier zu wählen.

* Die Erfahrung zeigt übrigens, dass es besser ist hierzu als aktive Sport­gruppe anzureisen und auf vorrangig schmückende Begleit­personen zu verzichten. Da unser Gästehaus weder eine Cocktailbar, noch einen Spa- oder Wellness­bereich unterhält, kann sich das Warten auf die Rückkehr der Sports­kanonen, gepaart mit Schlecht­wetter, in zunehmend verdunkelnder Stimmung äußern.